Deutsche/Vietnamesische Proband*innen und Patient*innen mit Depression für eine Studie an der Vietnamambulanz Charite gesucht!!!

Im Rahmen der Spezialambulanz für Vietnamesische MigrantInnen der Charité werden deutsche/vietnamesische Proband*innen und Patient*innen für eine Untersuchung des Einflusses der CYP 2C19 Enzymaktivität auf Depression bei Menschen mit deutscher und vietnamesischer Ethnizität“ gesucht.

Wie Ihr/Sie wisst/wissen, ist Depression eine häufige Erkrankung. Über 20 % der Weltbevölkerung leiden mindesten einmal im Lauf des Lebens an Depression. Allerdings ist die Ansprechbarkeit auf eine antidepressive Therapie noch sehr variiert. Es besteht die Notwendigkeit für ein besseres Verständnis  für die Entstehung und Entwicklung der Depression und daraus entwickelte neue Therapieansätze. Ein möglicher Mechanismus kann durch die Aktivität von dem körpereigenen Enzym CYP 2C19 erklärt werden. Daher untersucht das Projekt den Zusammenhang zwischen der CYP 2C19 Enzymaktivität und Depression.

In der klinischen Arbeit mit Vietnamesischen Patient*innen werden häufige Nebenwirkungen unter einer antidepressiven Therapie bei Vietnamesischen Patient*innen erlebt, welche die Adhärenz und die Compliance der Vietnamesischen Patient*innen deutlich beeinträchtigen. Das Auftreten von Nebenwirkungen bei vietnamesischen Patient*innen kann durch die unterschiedliche genetische Ausstattung aber auch durch die unterschiedliche Ernährungsgewohnheit und mögliche Einnahme von vietnamesischen traditionellen Pflanzlichen Mitteln erklärt werden. Daher ist es notwendig die Untersuchung bei beiden Ethnien (deutsch und vietnamesisch) durchzuführen, um die Gemeinsamkeit, aber auch die Unterschiede bezüglich der Depressionspathogenese und der Behandlung genau zu untersuchen.

Das Projekt ist von der Berliner Institute für Gesundheitsforschung gefördert.

Probandeninformation auf Deutsch ist hier.

Kontakt:
Dr.med. Thi Minh Tam Ta
Thi-minh-tam.ta@charite.de
030 450 517 666